Hauptinhalt

Deshalb sollte man Kinder nicht zur Schule bringen

„Oh, schon wieder so spät?! Schatz, ich fahr' dich schnell mit dem Auto zur Schule... “. Deshalb ist das Elterntaxi keine gute Idee.

Das haben deine Kids davon, wenn du sie nicht mit dem Auto kutschierst:

Sicherheit: Die wirkliche Gefahr geht von Eltern aus, die wild auf den Bürgersteigen oder in zweiter Reihe parken und plötzliche Wendemanöver durchführen. Oft werden Kinder auch nicht richtig angeschnallt oder ohne Kindersitz befördert („weil es ja nur um die Ecke ist“).

Selbstvertrauen: Den Schulweg alleine (mit Freunden) zu meistern stärkt das Selbstvertrauen. Das klappt mit ein wenig Übung schon bei Erstklässlern (sofern es der Schulweg zulässt). Wichtig: Übt den Weg mit eurem Kind und organisiert Laufgemeinschaften mit Kindern aus der Klasse oder der Nachbarschaft, die den gleichen Weg haben. Und vor allem: Traut eurem Kind mal etwas zu! (Ihr könnt auch erst mal in einem sicheren Abstand folgen und sie alleine laufen lassen, wenn ihr merkt, dass alles gut klappt).

Selbstständigkeit: Nur durch die Teilnahme am Straßenverkehr können Kinder auch lernen, wie man sich richtig verhält und so zu selbstständigen Verkehrsteilnehmern werden.

Umwelt: Laufen oder Radfahren schont die Umwelt - und ist gesund.

Seid ihr früher auch zur Schule gelaufen, oder mit dem Bus gefahren?

Schild auf dem Elterntaxi durchgestrichen ist.

(Foto: graja/shutterstock)

zurück zur Übersicht